Über uns

Hier haben wir gesammelt, wie Schüler und Eltern unsere Schule beschreiben:

„Es gefällt mir sehr gut – man kann so viele Experimente durchführen und niemand muss das gleiche machen, jeder was er möchte und was ihn interessiert. Man kann auch Kochen, Musik machen, Nähen und es gibt auch einen Waldtag. Die Schule ist einfach schön!“
(Luisa, Schülerin 6 Jahre)

„Am besten gefällt mir die Freiheit, dass man dort lernen kann was man will und wann man es will. Warum? 1. weil die Lehrer einfach nett sind, nicht so wie in meiner Volksschule in der ich war. Die Schule selbst gefällt mir auch, man kann sitzen wo man will und neben wem man will. Man hat alles dort, man muss nichts mitnehmen. Beim Rechnen find ich toll, dass ich Material verwenden kann, das erleichtert das Lernen und das Merken. Die Kreativität, zB dass ich alles sozusagen ausprobieren kann und überall hinschauen kann in jedes Buch, in jedes Material, und dann mach ich das was mir gefällt. Ich habe dort viel Auswahl.“
(Jacob, Schüler, 12 Jahre)

„Warum ich mich für diese Schule entschieden habe: weil es mich sehr angesprochen hat, dass man frei entscheiden kann was man machen will, wie lange man es machen will und wann es machen will.
Besonders gefällt mir: dass man freien Zugriff zu den Materialien hat. dass man Materialien für’s Lernen verwenden kann, dass man jeden Tag die Möglichkeit hat sich draußen zu bewegen, dass, wann immer ich Lust habe kochen und backen kann und dass man einmal pro Woche sogar mit Erwachsenen zusammen kochen kann.“
(Eric, Schüler, 12 Jahre)

„Mir gefällt dass ich spielen kann und dass ich ganz oft in der Werkstatt sein kann.“
(Elias, Schüler, 6 Jahre)

„Isabella findet es toll, dass sie in der Schule die Möglichkeit hat, viel in der Natur zu sein. Außerdem liebt sie die Experimente und dass sie in der großen Werkstatt ihre Kreativität ausleben kann. Sie findet gut, dass sie selbst entscheiden kann, was sie tun möchte und dass es in der Schule keine Noten und Prüfungen gibt.
(Isabella, Schülerin, 6 Jahre)

Erik kocht am liebsten in der Schulzeit und auch der Kochtag gefällt ihm sehr gut da er gerne mithilft in der Küche. Weiters ist er liebend gerne in der Werkstatt tätig und auch die Legoecke mag er sehr. Alles in allem ist die Kreativität an erster Stelle!
(Erik, Schüler, 5 Jahre)

Luis mag an der Schule dass er dort backen und spielen kann.
(Luis, Schüler, 6 Jahre)

„Benedikt mag die Bauecke und die Bücherecke.“
(Benedikt, Schüler, 6 Jahre)

„Wir als Eltern wünschen uns, dass unsere Kinder auch in ihrem Schulalltag liebevoll, wertschätzend und mit Respekt behandelt werden. Ohne Lob und Tadel. Sie sollen weder als gut, schlecht, fleißig, faul etc… bewertet werden. All das finden wir in unserer Schule.
Wir sind begeistert von der Vielfältigkeit der Materialen und schätzen es sehr, dass die Kinder die Möglichkeit haben sich vollkommen frei zu entfalten und viele wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Für uns ist es von großer Bedeutung, dass unsere Kinder nach ihrem eigenen Tempo, angeleitet von ihren inneren Impulsen lernen, und die Neugierde und Freude am Lernen erhalten bleibt.
Beeindruckt sind wir von dem stetigem Engagement der Pädagogen und ebenso glücklich über die wertschätzende Haltung gegenüber uns Eltern und die gute Zusammenarbeit.“
(Manuela und Stefan, Eltern)

„Nachdem unsere Tochter bereits 3 Jahre einen Montessori Waldkindergarten besucht hat, wollten wir diesen Weg unbedingt weiter fortsetzen. Nach nur 6 Monaten sind wir überzeugt, wir haben mit der Freistein Schule die richtige Entscheidung getroffen. Die Kinder können dort selbstbestimmt, angstfrei und nach ihrem Tempo neue Dinge entdecken und selbst ausprobieren, ein sehr erfahrenes und herzliches Team unterstützt die Kinder dabei. Dies ermöglicht den Kindern nachhaltiges Lernen, fördert die Selbstständigkeit und Aufmerksamkeit der Kinder gegenüber Neuem. Der wöchentliche Waldtag ist für uns ebenfalls sehr wichtig – der natürliche Umgang mit und in der Natur soll den Kindern unbedingt erhalten bleiben. Nach Unterrichtsende kommen einem fröhliche und lachende Kinder entgegen – um es mit dem Worten unserer Tochter auszudrücken: die Schule ist einfach schön!“
(Nicole und Thomas, Eltern)

„Wir als Eltern schätzen an der Schule dass die Kinder eigenständig und frei entscheiden können was sie gerne machen wollen. Der Geist der Kinder kann sich frei entfalten. Dadurch sieht man auch die Entwicklung des Kindes sehr gut, die Kinder sind ausgeglichen und dürfen Kinder sein. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und nachdem kann es auch schalten und walten. Für das Leben sind die persönliche Entwicklung wichtig und nicht welche Noten man in welchem Fach bekommen hat.
Selbstständigkeit, Kreativität, Liebe, Freiheit und Freude sind Dinge die unterm Strich das ausmachen was zählt. Alles andere kommt dann schon von alleine.“
(Dajana und Gerald, Eltern)

„Für mich ist es wichtig, dass sich Luis sich frei entscheiden kann, das zu tun, was seiner aktuellen Entwicklung entspricht und ihm nichts beigebracht oder er zu nichts gedrängt wird und sich frei entfalten kann. Ich sehe, wie seine Begeisterung dadurch am Brennen bleibt und nicht durch Manipulation erstickt wird.
Aus pädagogischer Sicht ist es für mich eine Freude, zu sehen, wie jedes Kind unterschiedlich nach seinem inneren Plan die Dinge entdeckt und erarbeitet und dass kein Kind gleich ist. Und das Leuchten in den Augen, wenn etwas selbstständig entdeckt wird, ist unvergesslich.“
(Martina, Mutter und Pädagogin)

„Wir Eltern haben uns für die Schule entschieden, weil wir unseren Kindern die Möglichkeit geben wollen in ihrem eigenen Tempo zu lernen. Wir schätzen die Spielräume, die in dieser Schulform bleiben um ganz persönlichen Interessen nachzugehen und die Möglichkeit sich in Themen zu vertiefen … jedes Kind ganz individuell. Ganz besonders wichtig war und ist uns, dass unseren Kindern auf Augenhöhe begegnet wird, sie ihre Stärken erleben dürfen um daraus Mut zu schöpfen sich auch ihren Schwächen zuzuwenden.“
(Claudia und Martin, Eltern)

„Wir haben uns für die Schule entschieden, weil sich die Kinder frei bewegen können und sich dem Thema widmen können, das sie gerade interessiert und wofür sie offen sind.“
(Evelyn und Markus, Eltern)

„Für mich als diplomierte Montessori Pädagogin war es oft sehr erschreckend zu sehen, welchem Druck die Kinder dennoch in solch einer Schule ausgesetzt waren. Bei Gabi habe ich zum ersten Mal dieses starke Vertrauen erkennen dürfen, das auch mein Herz erfüllt. Vertrauen ins Kind und seinen inneren Lehrer. “
(Desiree – Mutter)

„Kinder wissen genau was sie wollen und wie sie es erreichen können. Sie erlernen alles was sie gerade interessiert ganz leicht und freudvoll. Wenn man sie nur lässt und sie nicht dabei stört und manipuliert. Ich habe mich für die Freistein Schule entschieden, weil die Kinder genau darin von den Pädagoginnen gestärkt und begleitet werden – und das mit so viel eigener Freude an den Dingen, mit Liebe, Hingabe, Humor und großer Achtsamkeit jedem einzelnen Kind gegenüber.
Besonders gut gefällt mir, dass meine Kinder die Freiheit, selbst zu entscheiden genießen – und sie sich dennoch geborgen gehalten und gut begleitet fühlen mit allen Herausforderungen die der Schulalltag für sie bereithält.
Wertschätzung und Respekt vor dem Anderen erlebe ich als tragende Säule in der Freistein – sowohl meinen Kindern gegenüber, als auch bei den Kindern untereinander – und auch in der Zusammenarbeit mit den Eltern und den Eltern untereinander.
Im Erleben der Pädagoginnen ist es für mich immer wieder schön und beeindruckend zu spüren, was Beziehungskompetenz, Integrität und würdevolle Kommunikation wirklich sein können, wenn sie nicht nur als schöne Worte verwendet werden, sondern tatsächlich gelebt werden.“
(Edith, Mutter)